Mein Weg zur Heilerin

Mit der Geburt meines Sohnes im Februar 2001 verankerte sich die Zeit des aktiven Umdenkens bei mir. Plötzlich kochte ich jeden Tag mit frischen, überwiegend regionalen Zutaten, eignete mir Wissen im Bereich der Homöopathie an, intensivierte mein tägliches Bewegungsprogramm. Die Weichen für ein gesundes, vitales Leben waren gestellt.

Silvester 2009 wurde ich jäh aus meiner Vitalität herausgerissen… Ein Feuerwerkskörper explodierte auf meinem Kopf und ich erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma nebst einer nicht unerheblichen Atalsverschiebung. Eine Odyssee, verbunden mit sehr starken Schmerzen, physichen wie psychichen Ausfällen begann mein Leben zu beherrschen. Im Sommer 2010 fand ich endlich Hilfe bei dem Chiropraktiker H.-J. Robert Straub in Wendisch Rietz am schönen Scharmützelsee, der mir mit seinem Wissen, seinem Können und seinem Einfühlungsvermögen den Start in mein erfülltes Leben wieder ermöglichte. Von Herzen DANKE!!!

Das möchte ich auch können!!! Und so begann mein fleißiger Ausbildungsweg zur Heilerin. Heute habe ich den schönsten Beruf, den ich mir vorstellen kann!

Mir war klar, ich möchte und kann meinen damaligen Beruf nicht einfach hinschmeißen. Mein Mann Dieter und ich hatten uns 2003 mit einem Großhandel für Forst-und Gartentechnik selbstständig gemacht und hatten inzwischen noch ein zweites Standbein gegründet, die heutige maxx-solar & energie GmbH & Co. KG. Also fing ich nebenberuflich mit einem Fernstudium zur Vorbereitung auf die amtsärztliche Heilpraktikerprüfung an und erlernte die Grundlagen der Quantenheilung.blog1-compressor

Alles kommt zu seiner Zeit

Die Anfänge waren gemacht, auch wenn ich zu diesem Zeitpunkt noch weit von einer Praxistätigkeit entfernt war. Nachdem ich 2003 sehr erfolgreich mit Weight Watchers abgenommen hatte, entschloss ich mich 2004 zu einer weiteren Ausbildung zur Fachfrau für Ernährungs- und Gewichtsmanagement (IHK) und begleitete von nun an in Weight Watchers Treffen Menschen, auf dem Weg zu ihrem persönlichen Wunschgewicht. Mein Wissenspaket wurde für mich immer stimmiger.

Im Juni 2005 kam dann erst einmal der Totalausfall: ich wurde beidseitig Brustamputiert und hatte nun eine lange Zeit der Rekonvaleszenz vor mir. Meine Familie, Freunde und natürlich mein behandelnder Arzt, PD Dr. med. habil. Oumar Camara sowie sein gesamtes Team vom Hufelandklinikum Bad Langensalza, halfen mir, diesen Weg zu meistern. DANKE!!!

Nun hatte ich wieder viel Zeit, mich den Dingen zu widmen, die ich schon immer mal in Angriff nehmen wollte. So z. B. auch den Gedanken einer eigenen Praxis weiterzuentwickeln. Schnell war mir klar, ich möchte noch mehr können und suchte nach einer fundierten Ausbildungsmöglichkeit des geistigen Heilens. Fündig wurde ich bei der Ecole San Esprit in Frabertsham im Chiemgau und der damit verbunden Heilform amazinGRACE®. Für mich stand und noch immer steht fest, das ist genau mein Weg, den ich gehe! 2018 hatte ich meinen „Handwerkskoffer“ gepackt und konnte gut gerüstet den Weg der Wunder mit einer eigenen Praxis in Waltershausen begehen!

2019-04-14T15:42:03+02:00